Historisches

Das Café Grotemeyer wurde 1850 von Albert und Berta Grotemeyer gegründet. In unserem Hause wird bis heute in der fünften Generation Wiener Kaffeehausstil gepflegt, verbunden mit Münsteraner Tradition.

Das Kaffeehaus in der Salzstraße hat seit 1912 dort seinen Standort. Das Gründerhaus war an der Aigidiistraße. Wussten Sie es schon? Ein Gemälde des Malers Fritz Grotemeyer zeigt das Haus neben der Aigidiistraße, damals eines der ersten Geschäftshäuser mit Schaufenster.

In unserem lichtdurchfluteten Café bieten wir einen wundervollen Blick auf den Erbdrostenhof. An den Wänden gibt es eine Auswahl der Gemälde des Historienmalers und Menzel-Schülers Fritz Grotemeyer (1864 bis 1947), der ein Sohn des Gründers war. Neben den im Café ausgestellten Bildern befinden sich weitere Werke Fritz Grotemeyers in einer permanenten Ausstellung im Stadtmuseum Münster unweit vom Café, ebenfalls in der Salzstraße.

In unserem Café können Sie neben einer großen Auswahl aus Kaffee-Spezialitäten, feinsten Teesorten, sowie verschiedene Trinkschokoladenkreationen wählen. Darüber hinaus bieten wir eine große Frühstückskarte, aus der Sie sich jeder Zeit Ihr Frühstück zusammenstellen können.
Kleine herzhafte Gerichte bieten wir unter dem Motto – “Lunch von morgens bis abends” – auch den ganzen Tag an.
An unserer Kuchentheke suchen Sie sich von der Baumkuchentorte über den Florentiner bis hin zum Törtchen das Schönste aus.

Das Wappen ist das alte Familienwappen der Familie. Albert und Berta Grotemeyer gründeten 1850 das Café in der Salzstraße.

Der Maler

Die Gemälde des Historienmalers und Menzel-Schülers Fritz Grotemeyer (1864 bis 1947), der ein Sohn des Gründers war. Neben den im Café ausgestellten Bildern finden Sie weitere Werke Fritz Grotemeyers in einer permanenten Ausstellung im Stadtmuseum unweit vom Café, ebenfalls in der Salzstraße.